EIN STEIN IST EWIG

Stacks Image 111
Schon immer hatte der Mensch den Drang, sich in Stein zu verewigen. Die ersten Spuren unserer Vorfahren waren Malereien, Gravierungen und Reliefs auf felsigem Untergrund. Die Motive entsprangen meist religiösen Riten, dem Jagd-, Toten- oder Fruchtbarkeitskult. Bis heute haben sie nichts von ihrem Zauber verloren.

Wenn Sie Ihrem Verstorbenen einen Grabstein setzen, gestalten Sie damit ein persönliches Erinnerungszeichen an ihn. Wir sind uns dieser Verantwortung bewusst und nehmen uns viel Zeit für Sie. Gerne gehen wir auf ihre Vorstellungen, Wünsche und Ideen ein und setzten sie in Naturstein um.
Stacks Image 133
Stacks Image 137

GEWINNUNG DES ROHSTEINS

Stacks Image 141
Jeder Naturstein hat seine Geschichte, die so unverwechselbar ist wie das Herkunftsland und die Landschaft, in der er gebrochen wird. Längst nicht jeder Stein eignet sich zur Weiterverarbeitung als Grabstein. Unser Vorteil ist die über 60-jährige Steinmetz-Erfahrung, sowie langjährige Geschäftsverbindungen mit unseren Steinlieferanten.

Um einen brauchbaren Natursteinblock aus dem Steinbruch zu lösen, sind riesige Bohrgeräte notwendig. Um das unvorstellbar hohe Gewicht überhaupt transportieren zu können, muss der Block an Ort und Stelle mehrmals geteilt werden. Stellen Sie sich vor, allein 1 cbm Granit wiegt ca. 3 Tonnen.
Stacks Image 191
Stacks Image 189
Stacks Image 187

TRADITIONELLE SPALTUNG

Die Auswahl des Materials, seine Formgebung und Bearbeitung erfordern viel Erfahrung, Können und Sorgfalt. Nur wer die handwerklichen Techniken beherrscht, kann die Eigenart eines Steins richtig erkennen, seine Schichtungen, Bruchstellen und Gänge. Steinmetzmeister Sigmar Hupf demonstriert das traditionelle Spalten eines Natursteines. Dabei werden Eisenkeile in vorgebohrte Löcher eingesetzt und mit viel Fingerspitzengefühl immer tiefer in den Stein getrieben bis er schließlich auseinander bricht.
Löcher werden vorgebort
Stacks Image 192
Keile werden eingesetzt
Stacks Image 194
Stacks Image 206
Keile werden eingetrieben
Stacks Image 196
...reißt er schon?
Stacks Image 198
Stacks Image 202

SÄGEN DES NATURSTEINS

Auch der Steinmetzbetrieb bedient sich moderner Technik. Hier wird ein tonnenschwerer Granitblock mit der Blockkreissäge geschnitten.
Ein Rohblock wird vermessen
Stacks Image 148
Transport des schweren Granitblocks
Stacks Image 152
Die Blockkreissäge im Einsatz
Stacks Image 167
Stacks Image 182




JEDER

NATURSTEIN

EIN

UNIKAT

Stacks Image 47
Stacks Image 72
Das Steinmetzhandwerk be-herrscht heute noch die tra-ditionellen Techniken, ver-bunden mit einem hohen gestalterischem Anspruch.
Die Auswahl des Natursteins,
Form und Oberfläche stellen wesentliche Ausdrucks-elemente dar.

Der Gestaltung eines indi-viduellen Grabdenkmals sind keine Grenzen gesetzt. Jeder Naturstein hat seinen eige-
nen Charakter. Wir machen daraus in unseren Werkstätten ein unverwechselbares Original.
Stacks Image 80
Stacks Image 5
Stacks Image 26
Stacks Image 76

KUNST IN STEIN GEHAUEN

Stacks Image 56
Unsere Steinbildhauer sind Künstler, die jedes Werk
aufs Neue erschaffen. Auch historische Vorbilder dienen
als Vorlage, manchmal nur
eine Idee. In reiner Handarbeit entstehen die einzigartigen Kunstwerke.

Die Arbeit beginnt mit dem Entwurf, der nach individuellen Gesichtspunkten und speziellen Kundenwünschen angefertigt wird. Ist der Kunde einver- standen, wird die Skizze auf
den Grabstein übertragen und ausgeführt.
Stacks Image 74
Stacks Image 78

DER SCHRIFTRGRAVEUR
VOLLENDET DAS WERK

Stacks Image 84
Durch eine gute Schriftgestaltung wird der Grabstein vollendet. Soll außer dem Namen ein Spruch oder ein letzter Gruß auf dem Stein stehen? Wie gut, dass man diese wesentlichen Punkte direkt mit unseren Schriftgraveuren besprechen kann. Sie beherrschen viele verschiedene Schrifttechniken und Schriftarten und schöpfen aus Ihrer langjährigen Erfahrung.
Stacks Image 103
Stacks Image 105